(c)2016 Heidelberg College

Das Heidelberg College bietet eine Vielzahl an Profilfächern an, die unsere Schülerinnen und Schüler in der 8. Klasse wählen können. Das Profilfach wird als weiteres Hauptfach gewertet.

Kunstprofil

profile1Im Kunstprofil erwartet die Schülerinnen und Schüler eine interessante Mischung aus Theorie und Praxis. Neben den Grundlagen der europäischen Kunstgeschichte lernen die Kunstprofiler auch die Bezüge zu verwandten Fächern wie (Geistes-) Geschichte und der Soziologie kennen – eine durchaus lebensnahe Allgemeinbildung also, die mit der eigenen, kreativen Arbeit verknüpft wird.

Das praktische Arbeiten steht im Vordergrund. Ob Architekturentwürfe und verschiedene Modelle, dreidimensionale Objekte, Drucktechniken, Malen, Umgang mit Farben, und natürlich immer wieder dem Zeichnen – immer geht es darum, selbst Konzepte zu erstellen und die Schüler zu eigenständiger Problemlösung zu animieren.

Auf dem Programm steht außerdem der Besuch von Museen; die Schüler(innen) sollen so die Möglichkeit erhalten, Kunst hautnah zu erleben. Die Teilnahme an Wettbewerben wie z.B. an einer Schulkunstausstellung ist ebenfalls möglich.

In Klasse 8 und Klasse 9 machen die praktischen Arbeiten zwei Drittel der Gesamtnote aus und ein Drittel entfällt auf die Theorie (auch das Engagement im Unterricht und die Führung des Skizzenbuchs werden berücksichtigt).

In Klasse 10 werden Theorie und Praxis 1:1 gewertet.

NwT (Naturwissenschaft und Technik)

profile2Die drei Naturwissenschaften, die neben Mathematik unterrichtet werden, sind am Heidelberg College auf drei Schuljahre verteilt:
In Klasse 8 steht Biologie auf dem Programm, in Klasse 9 folgt Physik und in Klasse 10 Chemie. Anhand verschiedener Praktika und Projekte sollen die Schüler(innen) eigenständig, problemorientiert und praxisnah in die Welt der Naturwissenschaften eintauchen.

So steht in Klasse 10 beispielsweise der Bau eines Roboters auf dem Programm. Ob das Löten der Platine, die Programmierung, das Kennenlernen aller elektronischen Bauteile wie Prozessor, LED, Widerstand, Linien- und Tastsensor – die Schüler erhalten Einblicke in alle Details.
Wie ist ein Handy aufgebaut? Wie funktioniert ein Motor bei Autos, Motorrädern, Schiffen und Flugzeugen? Und wie lassen sich nachhaltiges Bauen und Klimaschutz miteinander vereinbaren? Die Schüler erstellen eigenständig Baupläne, designen am Computer virtuelle Rundgänge durch das selbst modellierte Haus und führen Kreditverhandlungen mit einer echten Bank.

Oft nimmt die Klasse auch an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teil, bei denen auch selbst gedrehte Filme als Bewertungskriterium herangezogen werden. Dass dabei außerdem der Umgang mit Kameras und Schnittprogrammen geübt wird, motiviert die Schüler zusätzlich.

Verantwortlich für MINT : Frau Fakouhi

( Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik )

Spanisch-Profil

profile3Spanisch erfreut sich seit seiner Einführung als Unterrichtsfach großer Beliebtheit. Als Sprache eines wichtigen Mitgliedslandes der Europäischen Union und eines großen Teils des amerikanischen Kontinents ist es eine der am häufigsten gesprochenen Weltsprachen.

Daher können Spanischkenntnisse für viele Berufe und in vielen Bereichen vorteilhaft sein.
Im Heidelberg College besteht die Möglichkeit, Spanisch ab Klasse 8 als vierstündiges Profilfach zu wählen.

Ziel des Spanischunterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler über altersgemäße Lernsituationen zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation zu befähigen. Sie lernen zunächst, sich in alltäglichen Situationen zu verständigen und beschäftigen sich auch mit landeskundlichen und literarischen Themen. Im Laufe der drei Jahre erhalten sie Einblicke in die Kultur und Lebensverhältnisse Spaniens und Hispanoamerikas.

Darüber hinaus werden die grammatischen Grundstrukturen vermittelt, die in Kombination mit dem Grundwortschatz eine Verständigung in den spanischsprachigen Ländern ermöglichen. Arbeitsweise und Notengebung sind ähnlich wie in den anderen modernen Fremdsprachen.

Der Kenntnisstand am Ende der zehnten Klasse entspricht dem Niveau A2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.
In der Oberstufe besteht die Möglichkeit, Spanisch als 4-stündiges Fach weiterzuführen, das auch als Abiturprüfungsfach gewählt werden kann.

Sport-Profil

profile4Auch im Sportprofil soll die Theorie eng mit der Praxis gekoppelt werden. Die Praxisausbildung ist sehr vielfältig: Neben den üblichen Schulsportarten werden zahlreiche Wahlsportarten vertiefend angeboten, z.B. die Endzonensportarten (Rugby, Ultimate Frisbee) oder Badminton. An den Profiltagen sind alle Arten von Ausflügen mit sportlichen Inhalten denkbar: So waren wir schon beim Wasserski, in der Boulderhalle, auf diversen Tennisplätzen oder beim Lacrosse-Training u.v.m.. Ebenfalls auf dem Programm steht jeden Frühling verpflichtend der Altstadtlauf als Ausdauertest oder sogar wahlweise die Teilnahme am Heidelberger Halbmarathon.

Im theoretischen Teil gewinnen die Schüler neben der Trainingslehre mit den Inhalten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination Einblick in biologische Prozesse wie das Herz-Kreislauf-System, Muskelzellen und Energiegewinnung.

Außerdem halten die Sportprofiler ihre ersten eigenen Stunden (eigene Wahl in Klasse 8, zugelostes Thema mit engem Theoriebezug in Klasse 9 oder 10).

Im Profilfach Sport haben die Schüler und Schülerinnen wöchentlich insgesamt sechs Stunden Sport: 2 Stunden regulären Schulsport mit der Klasse, sowie zwei Stunden Theorie und / oder Konditionstraining, bei denen Ausdauer und Kraft im Vordergrund stehen und zwei Stunden Praxis im Profil.

Die Gesamtnote setzt sich zu einem Drittel aus der Theorie, einem Drittel aus der Praxis im regulären Sportunterricht und einem Drittel aus der Praxis im Profil zusammen.